Wer ist online

Aktuell sind 397 Gäste und keine Mitglieder online

Zugriffe

Beitragsaufrufe
148621

Entstehung

Am 6. Dezember 1997 trafen sich unter der Federführung von Hans Strehl und Willy Häckel im Gasthof Goldener Greif zu Edelfeld 23 Imkerinnen und Imker um sich folgende Ziele zu stecken:
  1. Gute Versorgung der Mitglieder mit Zuchtköniginnen
  2. Schulung und Betreuung der Imker-Kollegen
  3. Gewinnung von jungen und aktiven Neuimkern
  4. Sicherstellung einer ausreichenden Bestäubung unsere heimischen Wild- und Kulturpflanzen.

    Am damaligen Abend entstand der Bienenzuchtverein Edelsfeld.

    Der Weg zu den Zielen

  1. Der Verein setzt auf die Haltung und Pflege der Bienenrasse Carnika, welche sich durch ihre positiven Eigenschaften besonders für den Klein- und Hobby-Imker eignet. Bis heute sorgt Fachwart Hans Strehl für ausreichenden Königinnen-Nachschub und das nicht nur für Vereinsmitglieder.
  2. Der Verein vermittelt die Zucht und die Haltung der Biene, sowie die Vermarktung ihrer Produkte. Zum Start seiner Imkerlaufbahn bekommt jeder Anfänger einen Neulingslehrgang als theoretisches Grundgerüst und ein komplettes Bienenvolk für die weitere praktische Arbeit. Zudem wird ein erfahrener Pate zur Seite gestellt, der ihn in den ersten 2 Jahren praktisch wie theoretisch in allen Fragen der Imkerei unterstützt. Neben vielen theoretischen Schulungen werden von Fachwart Hans Strehl auch praktische Kurse am Lehrbienenstand des Vereins angeboten: z.B. Aufsetzen und Erweitern, Schwarmverhinderung, Ablegerbildung usw.
  3. Neuimker im Verein werden nicht als Konkurrenten, sondern als Kollegen mit Herz für die Natur und die Biene gesehen. In vielen anderen Vereinen fehlt diese Jugend, dadurch ist deren Fortbestand nicht mehr gesichert. Innerhalb von mehr als 10 Jahren ist unser Verein auf über 400 Mitglieder angewachsen, welche auch mehrere hundert Bienenvölker betreuen. Jugendliche Neuimker werden nur zusammen mit einem verantwortungsvollen Erwachsenen aufgenommen um bei nachlassendem Eifer nicht das kostenlos zur Verfügung gestellte Bienenvolkes zu gefährden.
  4. Durch einen breit aufgestellten und gut organisierten Verein, der versucht die Mitglieder für die Imkerei ein Leben lang zu begeistern und zu unterstützen, wird eine flächendeckende Bienenhaltung gewährleistet. Das Bewusstsein, daß unsere Honigbienen ca. 80% -90% unserer Pflanzen bestäuben, und damit einen Beitrag zur aktiven Erhaltung unserer Umwelt leisten, ist sehr vielen Menschen, dazu gehören leider auch viele Landwirte, nicht mehr bewusst.